Die Erhebung - Panelprogramm

Der Generations and Gender Survey (GGS) ist eine international vergleichende Paneluntersuchung. Im Abstand von jeweils drei bis vier Jahren werden mindestens drei Erhebungswellen durchgeführt. In Österreich wurde 2008/09 die erste Umfrage mit einer repräsentativen Stichprobe von 5.000 in Österreich lebenden Männern und Frauen im Alter von 18 bis 44 Jahren erhoben. Nun, 2012/13 wird die zweite Erhebung durchgeführt. Da die selben Personen wie in der ersten Erhebungswelle befragt werden (lediglich die jüngsten Alterskohorten werden nachbesetzt), ist es in Österreich nun erstmals möglich, die effektive Realisierung bzw. die Veränderungen im Kinderwunsch, zu erfassen und Rückschlüsse über die häufigsten Gründe für Realisierung, Aufschub oder Revision des zuvor geäußerten Kinderwunschs zu ziehen.
Die Befragungen werden von der STATISTIK AUSTRIA durchgeführt.

Der Kinderwunsch von Frauen und Männern in Österreich - und seine bisherige Realisierung (Quelle: GGP-Austria)

Der Zugang zu den international vergleichbaren Daten wird durch die United Nations Economic Commission for Europe (UNECE) ermöglicht. Seit September 2010 ist auch der österreichische Datensatz der ersten Erhebungswelle hierin inkludiert. Ab November 2014 werden auch die aufbereiteten Daten der zweiten österreichischen Erhebung international verfügbar sein.

Weiterführende Informationen:
GGP – Das Generations and Gender Programme.
Die demografischen Herausforderungen unserer Zeit
Quelle: "beziehungsweise" Mai 2013.

GGP Austria wird gefördert von:
Hauptförderer: Bundeskanzleramt - Frauen, Familien und Jugend
Weitere Förderer: Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung