Forschungsprojekte mit den Daten des GGP

Hier werden sämtliche (laufende wie abgeschlossene) Forschungsprojekte angeführt, deren Analysen (u.a.) auf den Daten des GGP – Österreich basieren.

Forschung

  • Der Kinderwunsch in Österreich [ÖIF]
  • Are you Ready for a Child? A Methodological Triangulation on Fertility Intentions in Austria; VID Working Paper 03/2011 [VID]
  • Präsentation für die Familienministerkonferenz im Juni 2009 in Wien [ÖIF]
  • Generations and Gender Survey: Familienentwicklung in Österreich (Welle 1). Gewichtete Häufigkeitsauszählungen [VID]
  • Parity-Specific Weights for the Austrian Generations and Gender; VID Working Paper 04/2010  [VID]
  • Wissenschaftlerinnen in Österreich - Zusatzerhebung im Rahmen des GGS  VID Working Paper 02/2010 [VID]
  • Familienformen in Österreich mit Fokus auf Patchworkfamilien und AlleinerzieherInnen [ÖIF]
  • AlleinerzieherInnen in Österreich [JKU, Inst. f. Soziologie]
  • Berghammer, C. (2012f). Forschungspraktikum „Partnerschaft, Kinder, Erwerbstätigkeit“ Institut für Soziologie. Universität Wien
  • Betram. H. et al. (2009-2012) „Zukunft mit Kindern – Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung“. Forschungsprojekt im Auftrag der Jacobs Foundation, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften und Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, Deutschland
  • Buber, I., R. Panova and J. Dorbritz (2011f). “Ballung biografischer Ereignisse um das 30. Lebensjahr bei Hochqualifizierten und der Einfluss auf das generative Verhalten unter besonderer Berücksichtigung der Wege in die Kinderlosigkeit“, Forschungsprojekt des Vienna Institute of Demography gemeinsam mit dem Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (Wiesbaden), finanziert vom Beschaffungsamt des Deutschen Bundesministeriums des Innern
  • Fux, B. et al. (2010ff). „Increasing childlessness in Europe and its impact on social structure and future welfare policies”. FB Politikwissenschaft und Soziologie – Abteilung Soziologie und Kulturwissenschaft. Universität Salzburg
  • Fux, B. und P.M. Baumann (2011f). Life Course, lifestyle, childlessness. Alternating Dependencies throughout the life course. Universität Salzburg
  • Fux, B. und P.M. Baumann (2011f). Lifestyle and Fertility. Fertility and Lifestyle. A Dynamic Approach to Modeling Alternating Dependencies. Universität Salzburg
  • Fux, B. und S. Schinwald (2011f). Deconstructing Fertility. Universität Salzburg
  • Fux, B. und S. Schinwald (2011f). Making the Picture Complete: A New Approach to Deconstruct Reproductive Behaviour. Universität Salzburg
  • Goujon, A. et al. (2011ff). Project: Past, Present and Future Religious Prospects in Vienna 1950 - 2050 (WIREL). WWTF Projekt, Vienna Institute of Demography
  • Huber, C. (2011ff). “Comparison of Marital Satisfaction among different European Countries”. Institut für Soziologie, Universität Wien, Dissertation
  • Mayer, M. und J.Holzer (2010). „Bericht in den "Steirischen Statistiken" über Haushalte und Familien in der Steiermark“. Amt der Stmk. Landesregierung FA1C (Landesstatistikamt)
  • Musick, K. und K. Michelmore (2011ff). “Union Stability Following Childbirth”. Cornell University, USA
  • Neuwirth, N. und G.Wernhart (2012). Die Unsicherheit im generativen Verhalten. ÖIF Forschungsprojekt
  • Perelli-Harris, B. et al. (2010f). “Nonmarital Childbearing in Comparative Perspective”. Max Planck Institute for Demographic Research. Rostock
  • Philipov, D. et al. (2008-2011) Reproductive decision-making in a macro-micro perspective (REPRO). Vienna Institute of Demography.
  • Schandl, G. (2010ff). “Einflussfaktoren auf den Kinderwunsch und seine Realisierung in Österreich”; Wirtschaftsuniversität Wien
  • Schmid, K. et al. (2010ff). “Transition from school to work – the influence of school-choice, family background and family climate”. ibw (Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft)
  • Sigle-Rushton, W., R.Keizer und A.Goisis (2010ff). “The Demography of Fathers in Europe”. London School of Economics and Political Science
  • Weiss, H. et al. (2011f) “Religious orientations and gender equality among Muslims in Austria – A comparison with native people”. Institut für Soziologie. Universität Wien
  • Zweimüller, J. et al. (2010ff). „Fertility and family policies”. Institute for Empirical Research in Economics (IEW). Universität Zürich

 

Lehre

  • Abramowski, R. (2017) Quantitative Forschungsmethoden (WS 2017/2018).
  • Abramowski, R. (2016) Quantitative Forschungsmethoden (WS 2016/2017).
  • Geserick, C. and Neuwirth, N. (2016) Familiensoziologie - Theorien und methodische Praxis (WS 2016/2017).
  • Fux, B. and  Abramowski, R. (2016) Europäische Länderfamilien II (SS 2016).
  • Abramowski, R. (2015) Quantitative Forschungsmethoden (WS 2015/2016).
  • Fux, B. and  Abramowski, R. (2015) Europäische Länderfamilien (WS 2015/2016).
  • Fux, B. and  Abramowski, R. (2015) Arbeitsteilung in Familien (SS 2015).
  • Abramowski, R. (2014) Quantitative Forschungsmethoden (WS 2014/2015).
  • Berghammer, C. (2013) FPR Kinder, Küche, Karriere? Teil 2 (BA) (SS 2013).
  • Berghammer, C. (2012) FPR Kinder, Küche, Karriere? Teil 1 (BA) (WS 2012/2013).
  • Riederer, B. and Berghammer, C. (2012) FPR Partnerschaft, Kinder, Erwerbstätigkeit (MA) (SS 2012).
  • Zartler, U. (seit 2010) VO+SE Familiensoziologie (SS 2018).

 

 

GGP Austria wird gefördert von:
Hauptförderer: Bundeskanzleramt - Frauen, Familien und Jugend
Weitere Förderer: Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung